Mokati_Fotokurs

Mokati-Fotokurs für Einsteiger

Uncategorized

Nachdem ich ja nun mit dem nötigen Equipment ausgerüstet bin, wäre es nicht schlecht dieses auch bedienen zu können :P. Deshalb habe ich mich entschlossen einen Fotokurs (für absolute Einsteiger, denn meine Fotoerfahrung beruht noch auf der Analogfotografie) zu absolvieren. Die Mokati-Fotografen kenne ich schon lange und da mich deren Angebot sehr angesprochen hat, hat die Buchung des Kurses nicht lange gedauert. Ich muss sagen, es hat mir wirklich gut gefallen und auch viel gebracht! Ich bin eher der emotionale Fotografierer – ich habe ein gutes Auge für interessante Bildausschnitte (whs. berufsbedingt ;)) und glaube ich auch ein ganz gutes Gespür. Aber wie man die Technik dementsprechend einsetzt, da hats bei mir einfach noch gefehlt.

Zuerst wurden ein paar technische Details angesprochen. Lobenswert fand ich, dass man hier wirklich von A angefangen hat, zuerst ging’s in die Grundeinstellungen (davon hatte ich ja schon wenig Ahnung), später gabs dann Infos zu Blende, Belichtung, Iso-Werte usw. Den Auto-Modus haben wir komplett ausgeschaltet und so habe ich gesehen, dass es eben doch nicht einfach „nur knipsen“ ist, sondern eine ganze Menge Wissen dahinter steckt BEVOR ein Bild entsteht. Ich kenne ja hauptsächlich die andere Seite: gute (oder oft auch weniger gute) Fotos zu bearbeiten und es dann so hin zu trimmen, wie ich es haben möchte. Schön zu sehen, dass man mit dem nötigen Wissen die Bilder auch von vornherein so hin bekommen kann und sich somit später einen Teil der Bearbeitung spart.

Nach dieser Erkenntnis wurden schon mal ein paar Probefotos im Studio gemacht und die Ergebnisse anhand der Einstellungen analysiert. Der wirklich lustige Teil war dann das Nach-Draußen-Gehen, auch hier bekam ich zwar Instruktionen zur Kamera aber der Spaß dabei blieb nicht auf der Strecke. Natürlich macht ein Kurs aus einem Anfänger noch keinen Profifotografen (dazu gehört auch wesentlich mehr, unter anderem sehr viel Erfahrung), aber ich konnte doch einiges mitnehmen und zu Hause selber noch etwas üben. Toll fand ich, dass Andreas besonders auf meine Technikschwäche eingegangen ist. Für ein Thema, das mir einfach nicht in den Kopf ging habe ich ein Arbeitsblatt mit Grafiken erhalten und da ich ein total visueller Mensch bin konnte ich es mir am Ende auch endlich merken :)! Wer sich für die Kurse interessiert, kann hier mal nachschauen. Gespannt bin ich auch auf Februar, wenn mein zweiter Kurs bei Laura Helena in Salzburg statt findet. Natürlich werde ich dann auch darüber berichten…